Laufen in Zeiten von Corona

 

Das Corona Virus ist eine ernste Bedrohung der Gesellschaft. Auch wir Läuferinnen und Läufer nehmen die Gefahren nicht auf die leichte Schulter. Während in China die Zahl der Neuerkrankungen zurückgeht, liegt in Europa die große Welle wahrscheinlich noch vor uns.

In Hessen gibt es zwar bislang nur wenige bestätigte Infektionen – das kann sich aber schnell ändern. Deshalb wird, wie immer in der Erkältungszeit, dazu geraten, große Menschenansammlungen zu meiden. Nach dem heutigen Kenntnisstand erscheint es vertretbar, an unseren Laufveranstaltungen festzuhalten. Jeder Einzelne kann und sollte aber seinen Beitrag leisten, um die Ausbreitung der Epidemie zu verlangsamen. Das ist zu tun:

  • Bei Begrüßungen auf das Händeschütteln, Umarmen und Küssen verzichten.
  • Regelmäßig und gründlich die Hände waschen. Tipp: Zweimal im Kopf „Happy birthday …“ summen, das ergibt etwa 20 Sekunden. Die Handgelenke nicht vergessen.
  • Niesen oder husten nur in die Armbeuge, nicht in die Hände. Benutzte Taschentücher rasch entsorgen.
  • Nicht mit den Händen die Augen-, Mund- und Nasenschleimhaut berühren
  • Smartphones, Handys usw. regelmäßig desinfizieren
  • Zu Erkrankten unbedingt den nötigen Abstand halten (ein bis zwei Meter)

Wir bitten alle unsere Sportlerinnen und Sportler herzlich, diese Regeln zu beachten.

Wer Husten, Fieber oder Atemprobleme verspürt, sollte sich zunächst telefonisch an die Hausarztpraxis wenden und nicht zum Lauftreff kommen. In der Regel verläuft eine Erkrankung am Corona-Virus milde. Menschen über 60 und solche mit (chronischen) Grunderkrankungen haben das höchste Risiko. Aktuelle Informationen gibt es hier. Für Fragen zur Lage in Hessen hat die Landesregierung eine Hotline unter der Nummer 0800 5554666 eingerichtet.

 

This post is also available in: English